(Mobil) 0173 3846451 | mobilepferdepraxis@gmx.de

Equines Metabolisches Syndrom (EMS)

Beim equinen metabolischen Syndrom kommt es durch Übergewicht zu einer krankhaften
Veränderung des Zuckerstoffwechsels, die auch bereits junge Pferde treffen kann. Diese
Veränderung führt zu einer sogenannten erworbenen Insulinresistenz. Durch den zu hohen
Körperfettanteil werden Hormone freigesetzt, die zu einer erhöhten Kortisolausschüttung
führen. Diese verringern längerfristig die Wirkung von Insulin auf die Zelle. Deshalb kann die
Zelle nicht mehr richtig versorgt werden und es kommt im gesamten Körper zu toxischen
Prozessen.
 
Symptome
Übergewicht (Adipositas), spezielle Fettdepots
vermehrte Wasseraufnahme, hoher Harnabsatz
magelnde Bemuskelung
Hufrehe
Fruchtbarkeitsprobleme
Immunsystemschwächen
Hautprobleme
   
Therapie: Fütterungsumstellung!
Kein Kraftfutter
Zusatzfutter nur bei Bedarf (Nachweis durch Blutbild!)

Langsame Reduktion der Futtermenge!
 




Eine zu schnelle Reduktion kann besonders bei Kleinpferden, Ponys und Eseln
zu einer anderen Stoffwechselerkrankung (Hyperlipidämie) führen
Ration neu berechnen (1 kg Heu/100kg KGW) und abwiegen
Futtermenge in kleinen Schritten einstellen: mehrere Portionen Heu in
engmaschigen Heunetzen
Hilfreich ist eine Fütterung von gewaschenem Heu, da hierbei die Nährstoffe
reduziert werden aber noch genügend Rauhfutteranteil vorhanden ist
Keine Koppel in den ersten Wochen
  Anschließend nur mit Maulkorb