(Mobil) 0173 3846451 | mobilepferdepraxis@gmx.de

Euthanasie

Zur Aufgabe des Tierarztes gehört es auch, zu entscheiden, ob bei akuten Notfällen (Kolik, Fraktur) oder bei chronisch erkrankten Patienten (kein schmerzfreies Lebens mehr möglich), eine Euthanasie unumgänglich ist.

Ich stehe Ihnen zu diesem Thema zur Seite und versuche zusammen mit Ihnen die richtige Entscheidung zum Wohle Ihres Tieres zu treffen.

Die wichtigste Voraussetzung für die Euthanasie ist ein schmerz- und stressloser Tod für das Pferd, deshalb schläfere ich Ihr Pferd nur nach vorangegangener Sedation und anschließender Vollnarkose ein. Des Weiteren ist es mir außerordentlich wichtig, Ihnen die verschiedenen Schritte der Euthanasie genau zu erklären, damit Sie die einzelnen Reaktionen des Pferdes verstehen und interpretieren können.

Vorgehen
Zuerst lege ich einen Venenkatheter. Danach verabreiche ich Ihrem Pferd eine tiefe Sedation. Anschließend injiziere ich die Medikamente, um das Pferd in Vollnarkose zu legen. Dafür übernehmen ich das Pferd von Ihnen, da es besser ist, wenn das Pferd beim Ablegen von einer erfahrenen Person am Kopf gehalten und „gesteuert“ wird. Nachdem das Pferd in Seitenlage liegt, wird es durch Verabreichung des Barbiturates Pentobarbital (Euthadorm®) in Kombination mit T 61® schmerzfrei euthanasiert. Diese Wirkstoffe eignen sich für die Euthanasie, weil zuerst das Bewusstsein und anschließend das Atem- und Kreislaufzentrum ausgeschaltet werden.

Unangenehme Begleiterscheinungen können auftreten. Nach dem Verlust des Bewusstseins kann das Pferd noch mehrere Minuten (bis fünf Minuten) tiefe Atemzüge machen oder es kann zu Zuckungen/Krämpfen der Muskulatur kommen. Darm und Blasen können sich noch nach dem Tod entleeren.

Die für die Euthanasie des Pferdes verwendbaren Narkotika sind für den Menschen stark toxisch. Aus diesem Grund sollten Sie die verwendeten Spritzen nicht ohne Handschuhe aufheben. Deren Entsorgung übernehme ich zum Schluss. Der Abtransport des euthanasierten Pferdes sollte vorab organisiert werden. Das Entfernen der Hufeisen kann ich übernehmen.

Zur Information: Euthanasie mittels Bolzenschuss (führe ich nicht durch)
Das Schießen des Pferdes ist eine rasche und humane Euthanasiemethode, vorausgesetzt, dass es mit den richtigen Apparaten und an der richtigen Lokalisation durch eine fachlich geschulte Person durchgeführt wird. Das Pferd ist nach dem Bolzenschuss aber erst nur betäubt, sodass es noch vor Ort entblutet oder mit einem Medikament getötet werden muss!